Freddy auf der Mülldeponie feiert Weltpremiere im Bauwagen

Quelle: Stadt Halle Westfalen

Friederike Hegemann liest erstmals aus ihrem Buch über die Künsebecker Deponie – Kinder der städtischen Kita Hochstraße sind begeistert

Künsebeck ist um eine weitere Attraktion reicher: Ab sofort gibt es eine eigene Kinderbuch-Reihe, in der Geschichten aus dem „Dorf hinter dem Deich“ erzählt werden. Mal wieder mittendrin, statt nur dabei, ist Friederike Hegemann, aus deren Erinnerung und Phantasie die Geschichte „Freddy auf der Mülldeponie“ stammt. Am Mittwoch war Weltpremiere für das kleine Mini-Buch. Wo? Natürlich in Künsebeck, im Bauwagen der Kita Hochstraße vor fachkundigem Publikum.

Schon auf den ersten Blick wurde deutlich, dass in dem lustigen und lehrreichen Kinderbuch autobiografische Züge stecken – denn Friederike Hegemann trug zur Lesung das gleiche rot-weiß geringelte Shirt, wie die Freddy im Buch. Und auch sonst steckt ganz viel Friederike in Freddy, wie die kreative Neu-Autorin den begeisterten Kindern berichtete.

Die Idee, ein Kinderbuch über Künske zu schreiben, kam Hegemann bei einem Ausflug mit Kindern auf den großen Hellberg: „Während des Aufstieges stellten die Kinder unentwegt Fragen: Warum sind hier Häuschen und Mauern im Berg, warum ist der Berg eingezäunt, warum liegt hier so viel Müll? Nach ausführlichen Erklärungen mit dem Wissen aus den Workshops zur Deponie-Umgestaltung reifte dann die Idee, die Geschichte der Deponie allen Künsebecker*innen zu erzählen.“ Noch in der gleichen Nacht entstand die erste Ausgabe der Künsebeck Minis – „Freddy auf der Mülldeponie“ – mit tollen Zeichnungen von Wolfgang Hermann und dem Lektorat von Kerstin Panhorst.

Die selbst verlegte und auf eigene Kosten gedruckte Erstauflage ließ nicht lange auf sich warten. Und der erste Applaus auch nicht, denn bei den Kindern der Kita Hochstraße kam die Geschichte der abenteuerlichen Wanderung mit Müllfunden und spannenden Begegnungen glänzend an.  

Und wer Friederike Hegemann kennt, kann schon erahnen, dass ein Buch nicht genug ist. Auch Band 2 der Künsebeck Minis ist bereits fertig – „mit dem  Kalkwerk als Thema und quasi eine Art Fortsetzung“, so die Autorin. Ihr Wunsch: „Die Mini-Bücher sollen allen Künskern ihre Heimat und das, was man hier erleben kann, näherbringen. Denn es gibt eine Menge zu entdecken, im Dorf hinterm Deich – egal wie alt man ist!“

Die Künsebeck Minis sind ab sofort bei Schreibwaren Rudolf erhältlich. Am 18. Juli wird es zum Tag des Buches auch eine Lesung mit Autogrammstunde und Live-Zeichnung geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial